iglo: Vegetarischer Start in die neue Grillsa...
 
iglo Österreich

iglo bringt nun Bratwürstel auf Basis von Erbsenprotein heraus. Damit wird die Green-Cuisine-Produktfamilie weiter ergänzt.

Der Tiefkühlspezialist iglo erweitert seine Green Cuisine Linie - und zwar mit einem Grill-Klassiker: der Bratwurst. Auf Basis von Erbsenprotein schmeckt die Neuheit würzig, und ist gleichzeitig reich an pflanzlichem Protein. Dabei tut der Konsument zeitgleich etwas Gutes für die Umwelt: Da die Erbse heimisch in Europa ist, verursacht sie einen geringen CO2-Fußabdruck. Unter anderem liege das daran, dass für ihren Anbau keine Waldflächen abgeholzt werden. Im Vergleich bedeutet das: Für die Herstellung von Green-Cuisine-Produkten wird fünfmal weniger CO2 und viermal weniger Wasser verbraucht als für die Herstellung von rotem Fleisch benötigt wird, so die Presseaussendung des Unternehmens.


Diese Daten würden auf den Ergebnissen des Life Cycle Assessment (LCA) von Blonk Consultants beruhen, in der Nomad-Lebensmittel-spezifische Daten für Green-Cuisine-Produkte und generische Daten für die Herstellung von Fleischalternativen verglichen werden. Der Vergleich erfolgt pro Kilogramm verbrauchtem Produkt. Die Ökobilanz ist nicht ISO 14040/14044-konform und der Vergleich wurde nicht kritisch geprüft, spezifiziert das Unternehmen diese Angaben in seiner Aussendung. 

stats