Maresi: Trend-Chipsmarke kommt nach Österreic...
 
Maresi

Trend-Chipsmarke kommt nach Österreich

Cheetos/Maresi
Die Marke Cheetos ist bereits in 44 Ländern vertreten und generiert weltweit einen Jahresumsatz von 3,4 Milliarden Dollar.
Die Marke Cheetos ist bereits in 44 Ländern vertreten und generiert weltweit einen Jahresumsatz von 3,4 Milliarden Dollar.

Maresi bringt die erfolgreiche US-Chipsmarke Cheetos in den heimischen Markt und stärkt damit sein Markenportfolio im Snackbereich.

Neben Bugles und Doritos gibt es offenbar noch weitere Marken mit starkem Potenzial für Österreich: Der Snackproduzent Frito Lay, der zu PepsiCo gehört, verfügt auch über die erfolgreiche US-Chipsmarke Cheetos, die Maresi nun in den Trendsorten Cheese und Crunchos Sweet Chili in die heimischen Supermarktregale bringt. Seit über 20 Jahren vertritt Maresi in Österreich die Marken Bugles und Doritos, die mittlerweile zu den Topsellern in der Kategorie gehören. Die Erfolgsgeschichte wird nun um ein neues Kapitel erweitert. Mit Cheetos bringt Maresi die am schnellsten wachsende Marke des US-Unternehmens auf den heimischen Markt. Vertreten in 44 Ländern generiert Cheetos weltweit einen Jahresumsatz von 3,4 Milliarden Dollar.

Chips-Fans mit orangen Fingern

Die Marke Cheetos steht dabei für Spaß und Genuss, Cheetos-Fans schätzen und wissen, dass die Mais-Snacks ihre Hände orange färben und lieben es, den "Cheetle" (Cheddar Käsestaub) genüsslich von ihren Fingern zu schlecken.
 


Untrennbar mit der Marke verbunden ist das auf jeder Packung ebenso wie in der Kommunikation omnipräsente Markenmaskottchen Chester Cheetah. Die Kultfigur verfügt über eigene Social Media Accounts, bietet Computerspiele und jede Menge Merchandise. Maresi optimiert die Markenpräsenz von Cheetos am POS mit aufmerksamkeitsstarken Displays und zielgruppengenauen Bemusterungen. Maresi-Geschäftsführer sagt dazu gegenüber CASH: "Wir führen mit Juni die Marke Cheetos im heimischen Handel ein. Wir sind hier Pionier im deutschsprachigen Raum, denn die Marke ist aufgrund eines Rechtskonfliktes in Deutschland nicht erhältlich."
Lesen Sie mehr von Andreas Nentwich im großen CASH-Interview in der Mai-Ausgabe, die am 27.5.2022 gedruckt und als e-Paper erscheint.
stats