Mondelēz International: Mondelēz Internationa...
 
Mondelēz International

Mondelēz International legt für 2015 seine Nachhaltigkeits-Zwischenbilanz

Mondelēz International
„Cocoa Life“, eine Initiative von Mondelēz International zur Verbesserung der Lebensumstände der Kakaobauern © Mondelēz International
„Cocoa Life“, eine Initiative von Mondelēz International zur Verbesserung der Lebensumstände der Kakaobauern © Mondelēz International

Mondelēz International berichtet zum dritten Mal über Erfolge und Fortschritte seiner Nachhaltigkeitsinitiative „Call for Well-being“, die alle Aktivitäten zu Nachhaltigkeit und ausgewogener Lebensweise bündelt.

Die Ziele, die man sich beim Start der Initiative gesteckt hat, konnten nach Konzernangaben teilweise deutlich übertroffen werden. Die betrifft insbesondere diese vier Fokus-Bereiche: Well-being-Snacks, Nachhaltigkeit, Gemeinschaft, Sicherheit. Well-being-Snacks: Das Ziel war, den Vollkornanteil in Well-being-Snacks um 25 Prozent zu erhöhen. Der Status ist: Man hat den Vollkornanteil bereits auf 25,5 Prozent erhöht. Nachhaltigkeit: Das Ziel war, die Menge des Verpackungsmaterials bis 2015 um 22.500 Tonnen zu reduzieren. Der Status ist, dass man sogar 48.500 Tonnen eingespart hat, was einer Steigerung von über 100 Prozent entspricht.

Gemeinschaft: Ziel war, einen ausgewogenen Lebensstil zu fördern, weswegen in Kooperationspartnerschaften 50 Millionen US-Dollar investiert werden sollen. Der Status ist: 78 Prozent der angestrebten 50 Mio. US-Dollar werden bereits in soziale Projekte investiert. Sicherheit: Das Ziel war, bis 2015 alle Produktionsstätten in der Produktionskette zu 100 Prozent zu zertifizieren. Der Status ist: Es konnten 100 Prozent der eigenen Produktionsstätten nach den Vorgaben der Foundation for Food Safety zertifiziert werden.

Zudem verbessert Mondelēz International mit dem weltweiten Kakaoprogramm „Cocoa Life“ die Lebensumstände von Kakaobauern direkt an Ort und Stelle im Ursprung der Wertschöpfungskette. Von Cocoa Life profitieren bereits jetzt 76.700 Bauern in 795 Anbaugemeinschaften. Eine Wirkungsanalyse zeigt, dass das Einkommen der Kakaobauern in Ghana seit 2009 um 49 Prozent und dass der Ernteertrag um 37 Prozent im Vergleich zu Kontrollgruppen gesteigert werden konnte. Außerdem wurden seit 2014 787.000 Kakaobaum-Setzlinge an über 9.600 Bauern ausgegeben.

Call-for-Well-being-Report:
stats