Glatz: Nuri ist wieder da
 
Glatz

Nuri ist wieder da

Nuri, die Ölsardine aus Portugal, ist zurück im Fisch-Regal. Die Glatz GmbH & Co KG sorgt dafür, dass diese Kultkonserve wieder in Österreich erhältlich ist.

Galerie: Nuri ist wieder da

Jahrelang war die Ölsardine Nuri auch in Österreich fester Bestandteil eines schmackhaften Abendessens im Kreise der Familie, bei Freunden oder alleine. Nach Lieferausfällen – cash.at berichtete –, die unter anderem in einer stark verringerten Fischfangquote begründet waren (siehe auch diesen Zeitungsbericht aus 2015), ist der Fortbestand der Marke Nuri mittlerweile wieder gesichert und damit auch eine Lieferung nach Österreich.

Die Fábrica de Conservas Pinhais, die die Nuri-Konserven herstellt, hat ihren Firmensitz in  Matosinhos, einem Vorort von Porto. Matosinhos ist ein ebenso bedeutender wie traditionsreicher Fischereihafen, weswegen sich dort einige Fischkonservenfabriken angesiedelt haben. Bei Pinhais & CA LDA pflegt man noch die Kultur der handwerklichen Herstellung, und das macht wahrscheinlich die Güte – und die Beliebtheit – der Nuri-Ölsardinen aus; seit 1920 werden sie in unveränderter Weise produziert.

Jakob Glatz, Geschäftsführer der Glatz GmbH & Co KG, kommentiert die Rückkehr von Nuri: „Wir freuen uns, dass mit Nuri eine Qualitätsmarke aus Portugal in den Handel zurückkehrt. Seit Jahrzehnten exportiert Nuri ein Stück portugiesischen Genusses in die Welt – und nun auch wieder nach Österreich.“ Nuri ist ab sofort in scharf gewürztem Olivenöl und in scharfer Tomatensauce bei Billa, Merkur und Adeg erhältlich. Ab September sind die Ölsardinen auch wieder bei Maximarkt gelistet.

Glatz
stats