Kelly: Österreich knabbert sich zur Fußball-W...
 
Kelly

Österreich knabbert sich zur Fußball-WM

Christian Mikes
Bei der Kelly's 321 Chipswahl Verkostung in der Admiral Arena Prater (v.l.n.r.): Wolfgang Ebner (Geschäftsführer Admiral Arena Prater), Maria Bauernfried (Marketing Director Kelly) und Kelly Markenbotschafter Herbert Prohaska. © Christian Mikes
Bei der Kelly's 321 Chipswahl Verkostung in der Admiral Arena Prater (v.l.n.r.): Wolfgang Ebner (Geschäftsführer Admiral Arena Prater), Maria Bauernfried (Marketing Director Kelly) und Kelly Markenbotschafter Herbert Prohaska. © Christian Mikes

Rechtzeitig zur Fußball-Weltmeisterschaft in Russland 2018 können die Konsumenten die Special Edition von Kelly’s Chips selbst mitbestimmen. Kelly lud zur Verkostung.

Jeder Österreicher knabbert pro Jahr durchschnittlich 4,1 Kilogramm an Snacks. Kelly konnte so im Jahr 2017 seinen Umsatz auf 171 Millionen Euro (+2,4 Prozent) steigern. Dieser Wert soll sich 2018, wenn die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland über die Bühne geht, nochmals steigern. Denn rechtzeitig zu den acht bereits bestehenden Chips-Sorten soll noch eine neunte, speziell für die WM entwickelte, auf den Markt kommen. Für die Präsentation lud Kelly eine Reihe an Entscheidungsträger bekannter Unternehmen, Prominente, Sportler und ausgewählte Journalisten in die Admiral Arena im Wiener Prater. CASH war vor Ort und berichtet von der Chips-Wahl.

„Eine Fußball-WM ist für einen Chips-Hersteller wie ein Geschenk“, so Maria Bauernfried, Marketing Director bei Kelly. Während dem Großereignis erhöht sich der Umsatz nach Bauernfried um 30 Prozent, verglichen zu einem gewöhnlichen Monat. Welche neunte Chips-Sorte zur WM erscheinen wird, bestimmen die Konsumenten: Auf 3-2-1-Chipswahl.at können diese zwischen den Varianten Kelly’s Chips Corner Chicken, Kelly’s Chips Kebab Kopfball und Kelly’s Chips Gooal! Onion Rings wählen - auf Cash.at haben wir darüber bereits berichtet.

Werk in Feldbach wird modernisiert
In Österreich arbeitet Kelly mit rund 90 Vertragsbauern zusammen, laut Markus Marek, General Manager Kelly, kommen die Erdäpfel aus den Regionen Marchfeld, Wald- und Weinviertel. „Wir halten die Wertschöpfung im Lande“, so Marek, der 2018 den Markt mit weiteren Innovationen und Pioniergeist bedienen will. Am Valentinstag konnte man mit den Soletti Laugenherzen und zu Ostern mit den Kelly’s Rab.bits punkten. Zu Halloween gab es die ersten Kelly Horror-Pop Popcorn. Ebenfalls neu erschienen etwa Kelly’s Knusprige Gemüse in drei Sorten oder die für die Generation Y entwickelten Kelly’s #Chips.

2018 wird weiter investiert werden, so etwa in das Werk in Feldbach. Dort entsteht gerade ein Projekt, das automatische Abpackung und Palettisierung der Soletti Produkte garantieren soll. Und am 14. März wird der „Tag der Kartoffelchips“ ausgerufen, das mit einem Gewinnspiel auf Facebook unterstützt wird. Weitere Neuigkeiten aus dem Hause Kelly: Erst vor Kurzem wurden die sympathischsten Marken Österreichs vom market Institut ermittelt. Die Kelly-Brands Kelly's und Soletti konnten den zweiten und dritten Platz erreichen.

Markus Marek, General Manager Kelly. © Bill Lorenz
Bill Lorenz
Markus Marek, General Manager Kelly. © Bill Lorenz
stats