Opst : Opst verteilt Äpfel in ÖBB-Bussen
 
Opst

Opst verteilt Äpfel in ÖBB-Bussen

Opst
Franz Schaden (Marketingleitung Opst), Apfelkönigin Magdalena I. und ÖBB-Busfahrer in Gleisdorf (v.l.n.r.) verteilen Äpfel. © Opst
Franz Schaden (Marketingleitung Opst), Apfelkönigin Magdalena I. und ÖBB-Busfahrer in Gleisdorf (v.l.n.r.) verteilen Äpfel. © Opst

Die steirische Erzeugerorganisation Opst verteilte am Tag des Apfels kostenlose Früchte in den ÖBB-Bussen.

Zwei frisch-saftig-steirisch gebrandete ÖBB-Busse sind seit Monaten bereits im Raum Wien und Wien Umgebung sowie Graz und Gleisdorf unterwegs. In beiden Bussen verteilte Opst (Obst Partner Steiermark GmbH) nun kostenlose Äpfel.

Auch in diesem Jahr sei der frisch-saftig-steirisch Apfel wieder ein natürlicher Alleskönner für alle Geschmäcker. Die Erzeugerorganisation Opst, die unter der Marke „frisch-saftig-steirisch“ vermarktet, besteht aus rund 600 Apfelproduzenten der Steiermark mit einer Gesamtmenge von über 100.000 Tonnen. Die Hauptsorten, die unter der Marke "frisch-saftig-steirisch" vermarktet werden, sind Golden Delicious, Gala, Braeburn, Idared, Jonagold, Evelina, Arlet, Elstar, Fuji/Kiku und Kronprinz Rudolf.

Der frisch-saftig-steirisch Apfel sei kein Massenprodukt, sondern ein hochwertiges und vor allem gesundes Naturprodukt, so der Apfelvermarkter. Alle Obstbauern produzierten ausschließlich nach den Regeln der integrierten Produktion, um den Obstbau, den Menschen und die Umwelt in einem gesunden Gleichgewicht zu halten. Sie orientieren sich an unseren internen Produktionsrichtlinien, denen das AMA-Gütesiegel und der GLOBALGAP-Standard zugrunde liegen.

Auch das Zusammenspiel der Produktion, Lagerung, Verpackung und Vermarktung ist beispielhaft und entscheidend für die Wahrung der Qualität und des Geschmacks der "frisch-saftig-steirisch"- Äpfel, heißt es weiter.
stats