Kärntnerfrucht: Pago-Standort Klagenfurt blei...
 
Kärntnerfrucht

Pago-Standort Klagenfurt bleibt Produktionsbetrieb

Pago
Kärntnerfrucht produziert in Klagenfurt weiter für Pago. ©Pago
Kärntnerfrucht produziert in Klagenfurt weiter für Pago. ©Pago

Drei ehemalige Pago-Mitarbeiter gründeten die Firma "Kärntnerfrucht GmbH". Damit sollen auch in Zukunft am Standort Klagenfurt Pago-Säfte für den österreichischen Markt produziert werden.

Nach dem Verkauf von Pago durch den Bierkonzern Heineken Brau an Eckes-Granini wurde im Februar die Schließung des Standorts Klagenfurt mit 115 Mitarbeitern per Ende des heurigen Jahres bekannt gegeben. Jetzt gibt es doch kein endgültiges Aus im 125. Jubiläumsjahr der Traditionsfirma. Der gewohnte Service und die Top-Qualität von Pago sollen durch die "Kärntnerfrucht-GmbH" zumindest zum Teil erhalten bleiben.

Gegründet wurde das Unternehmen von den ehemaligen Pago-Mitarbeitern DI Christian Fruhwirth, MBA, Ing. Erich Salcher und Franz Salcher, die auch als Geschäftsführer fungieren. Am 1.1.2014 startet die neue Firma auf einem Teil des Geländes des Pago-Werks in Klagenfurt mit 19 Mitarbeitern den Betrieb als Lohnabfüller für alkoholfreie Getränke. Erster großer Kunde ist die Eckes-Granini-Gruppe, für die künftig die Pago-Fruchtsäfte für den österreichischen Markt produziert werden. Es soll eine langfristrige Partnerschaft werden. Kärntnerfrucht habe sich mit einem starken Management-Team sowie einem schlüssigen Konzept und Business Plan gegenüber anderen Interessenten durchgesetzt, so Eckes-Granini in einer Aussendung. Die Fruchtsafterzeugung für die Auslandsmärkte wandert mit Jahreswechsel zu Standorten von Eckes-Granini in Frankreich.

"Wir sind sehr stolz, dass wir Eckes-Granini mit unserem Angebot überzeugen konnten. Tatsache ist, dass wir am Standort viel Erfahrung haben. Wir haben die Ausrüstung und die Mitarbeiter dafür", freut sich Christian Fruhwirth. "Unser Ziel ist es, weitere Kunden zu gewinnen und als Unternehmen kontinuierlich zu wachsen", so die Brüder Erich und Franz Salcher, die unter anderem Experten für die Instandhaltung der Fertigung sind. Die Gewinnung weiterer Kunden sei das Ziel.

Auch Ulrich Bunk, Geschäftsführer Produktion und Supply Chain der Eckes-Granini-Gruppe kommentierte die Entscheidung für Kärtnerfrucht: "Wir haben das Angebot intensiv und sorgfältig geprüft. Das Team hat uns mit Leidenschaft für Fruchtsaft, Liebe zu Qualität sowie Engagement und Unternehmergeist überzeugt. Das Geschäftsmodell gewährleistet finanzielle Stabilität und hat Zukunft." Thomas Hinderer, Vorsitzender der Geschäftsführung der Eckes-Granini-Gruppe, freut besonders "dass sich nun mit Kärnterfrucht ein neues Unternehmen aus Klagenfurt mit starkem Fruchtsaft-Know How als Co-Packer qualifiziert hat."

Einen weiteren Teil des Klagenfurter Pago-Areals plant die Brauerei Murauer zu erwerben, um von dort aus ihre Aktivitäten für den Raum Kärnten auszubauen. Über das restliche Areal sollen Gespräche zwischen der Eckes-Granini-Gruppe, Kärntnerfrucht und der Stadt Klagenfurt im Laufen sein.
stats