Diageo: US-Kult-Whiskey Bulleit kommt nach Ös...
 
Diageo

US-Kult-Whiskey Bulleit kommt nach Österreich

Diageo
Bulleit Rye basiert auf einer Mischung von 95 % Roggen- und 5 % Gerstenmalz. ©Diageo
Bulleit Rye basiert auf einer Mischung von 95 % Roggen- und 5 % Gerstenmalz. ©Diageo

Für Liebhaber amerikanischer Whiskeys bringt Diageo Bulleit Bourbon und Bulleit Rye jetzt auch auf den deutschen und österreichischen Markt.

Bislang waren Bulleit Bourbon und Bulleit Rye nur in den USA erhältlich. Dort zählen sie zu den am schnellsten wachsenden und größten Whiskeys in ihrer Kategorie. Ab November sollen die Trendsetter auch den deutschen und österreichischen Markt erobern, wo amerikanische Whiskeys (inkl. aromatisierter Varianten) aktuell mit  zweistelligen Umsatzzuwächsen reüssieren.

Bulleit Bourbon



Im späten 19. Jahrhundert entwickelte der Gaststättenbesitzer Augustus Bulleit seinen Bourbon mit ausgeprägter Würze und einem hohen Roggenanteil. Auf seiner Handelsroute von Kentucky nach New Orleans verschwand er mysteriöserweise und ward nie mehr gesehen. Der Whiskey geriet in Vergessenheit, bis Tom Bulleit 1987 die Bulleit Distilling Company gründete und das 150-jährige Erbe seines Ururgroßvaters wieder aufleben ließ. 68 % Mais, 28 % Roggen und 4 % Gerstenmalz sowie kalksteingefiltertes Wasser werden für diesen Whiskey verwendet. Fünf bis sechs Jahre reift der Bourbon in Holzfässern aus amerikanischer Weißeiche.

Bulleit Rye



Bulleit Rye wurde 2011 in den USA gelauncht. Der American Rye Whiskey basiert auf einer Getreidemischung mit einem Anteil von 95 % Roggen und 5 % Gerstenmalz. Der Whiskey wird in kleinen Chargen destilliert und reift anschließend mindestens vier Jahre in neuen Holzfässern aus amerikanischer Weißeiche.

Die Qualität beider Whiskeys wurde bereits vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit Goldmedaillen auf der San Francisco World Spirits Competition und der International Review of Spirits Competition des Beverage Testings Instituts. Mit einem Alkoholgehalt von 45% vol werden die amerikanischen Whiskeys in ihrer typischen, an die Gründerzeit erinnernden Flaschen mit dem medizinisch anmutenden Etikett auf den deutschen Markt kommen. Sie erhalten jedoch einen Korkverschluss anstelle des bisher verwendeten Drehverschlusses. Ab November sind sie zu einer UVP von 22 Euro für Bulleit Bourbon und 24,50 Euro für Bulleit Rye im Spezialitäten- und Fachgroßhandel erhältlich.
stats