Wiener Salon Nougat: "Kernspaltung" im Marill...
 
Wiener Salon Nougat

"Kernspaltung" im Marillen-Glas

Wiener Salon Nougat

Rechtzeitig zur Marillenblüte in der Wachau präsentiert Glinitzer’s Wiener Salon Nougat eine Marillenkerncreme, extrahiert aus dem Kern der Frucht dank neuer Technologie aus Österreich.

"Geschmacksnuancen, die an geröstete Nüsse und Kakao erinnern mit einem Hauch fruchtiger Säure im Abgang. Muss man einfach probieren", schwärmt Gunnar Glinitzer, Gründer des "Wiener Salon Nougat", von seiner neuesten Kreation, die wie er sagt, eine absolute Weltneuheit darstellt.

Denn bislang wurden Marillenkerne weitestgehend entsorgt, bevor die niederösterreichische Innovationsschmiede "Kern Tec", zwei Jahre Schraub- und Entwicklungsarbeit investierte, um an die wertvollen Samen im Inneren des Marillenkerns zu gelangen. Diese enthalten mehrfach ungesättigte Fettsäuren und punkten mit einzigartigem Geschmack. Dieses lebensmitteltechnische Upcycling bringt den Obstbauern zusätzliches Einkommen und den Weiterverarbeitern einen innovativen Rohstoff.

Die in Wien produzierte Marillenkerncreme enthält 50 Prozent Marillenkernmark, gewonnen aus Marillen aus der Wachau, Kittsee und weiteren Anbaugebieten, wird mit heimischem Zucker gesüßt und ist vegan und palmölfrei. Erhältlich ist die Creme in Glinitzers Wiener Salon Nougat, in allen Billa Plus bzw. Merkur-Filialen in Wien sowie im Onlineshop unter www.wienersalonnougat.at.

stats