Heidi Chocolat AG Niemetz Schwedenbomben Nied...
 
Heidi Chocolat AG Niemetz Schwedenbomben Niederlassung Österreich

Workshop für individuelle Schwedenbomben

Am neuen Standort in Wiener Neudorf können die beliebten Niemetz Schwedenbomben nun selbst hergestellt werden. Zahlreiche Workshops für große und kleine Konditormeister bieten einen Einblick in die traditionelle Schaumkuss-Herstellung.

Galerie: Workshop für individuelle Schwedenbomben

"Um den Österreichern einen personalisierten Einblick in die traditionelle Herstellung der Niemetz Schwedenbombe zu gewähren, bieten wir ab jetzt erstmals die Möglichkeit, in Workshops alles rund um die Schwedenbombe zu erfahren und dabei selbst zum Konditor zu werden", freut sich Gerhard Schaller, Geschäftsführer der Heidi Chocolat AG Niemetz Schwedenbomben Niederlassung Österreich über das neue Angebot des Süßwarenherstellers. Zum Preis von 25 Euro pro Person lernen Interessierte in Gruppen mit maximal acht Teilnehmern in eineinhalb Stunden allerhand Wissenswertes über das Traditionsprodukt, das seit 1926 nach bis heute unveränderter Rezeptur hergestellt wird. Angesprochen werden sollen Hobby-Konditoren, Familien, Schulklassen oder Firmengruppen. Zur Verfügung stehen verschiedene Formen, Glasuren und Toppings - der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Ziel ist es, bis zu 1.000 Workshops pro Jahr zu veranstalten.

Investment: Zweistelliger Millionenbetrag
Seit Anfang des Jahres werden die Niemetz Schwedenbomben, sowie die Spezialitäten Manja, Swedy und Mozartpolsterl am neuen Standort in Wiener Neudorf hergestellt. Die Übersiedlung wurde notwendig, weil die Voreigentümer den bisherigen Produktionsstandort in Wien Landstraße verkauft haben und dieser bis Ende des Jahres 2015 geräumt werden musste. Dass man im Großraum Wien bleiben konnte, freut Schaller besonders: "Es war uns ein großes Anliegen, die Wiener Traditionsprodukte auch weiterhin in der Bundeshauptstadt zu produzieren. Das ist uns jetzt zwar nicht ganz gelungen, aber mit dem Standort in Wiener Neudorf haben wir eine sehr gute Kompromisslösung gefunden." In Summe wurde ein zweistelliger Millionenbetrag in den neuen Standort investiert.

Produktionskapazität: Bis zu 1 Mio. Schwedenbomben täglich
Besonders stolz ist Schaller auch auf die Belegschaft, die die Übersiedlung zur Gänze mitgemacht hat. Darüber hinaus konnte die Mitarbeiteranzahl von 50 auf 100 verdoppelt werden. Derzeit stellt das Unternehmen 300.000 Schwedenbomben pro Tag her. Weil am neuen Standort im Drei-Schicht-Betrieb produziert werden könnte, liegt die Kapazitätsgrenze aber bei Bedarf bei einer Million Schwedenbomben täglich. Seit der Übernahme durch Heidi Chocolat im Juni 2013 ist das Unternehmen wieder auf Erfolgskurs. "Wir sind in den vergangenen Jahren immer zweistellig gewachsen und wachsen auch heuer wieder. Das ist eine sehr schöne Entwicklung", so Schaller im Gespräch mit CASH.
stats