Tchibo/Eduscho: Neue Filialen, neue Cafissimo...
 
Tchibo/Eduscho

Neue Filialen, neue Cafissimo Kaffeevariante und neues Bildungsprojekt

-
Neuer Filialauftritt in Lienz.® Tchibo/Eduscho
Neuer Filialauftritt in Lienz.® Tchibo/Eduscho

Bei Tchibo/Eduscho geht's derzeit heiß her. Neben einem neuen Filialstandort, Modernisierungsoffensiven und einer neuen Cafissimo-Kaffeevariante investiert das Unternehmen seit Ende April 2013 in ein Bildungsprojekt zur Unterstützung von Kindern in Guatemala.

Vor Kurzem hat Tchibo/Eduscho in Lienz seinen modernisierten Filialstandort am Hauptplatz 14 neu eröffnet. Dort dürfen sich die Kunden nun über ein überarbeitetes, helles und übersichtliches Ladendesign sowie über eine von 108 auf 155 Quadratmeter vergrößerte Verkaufsfläche freuen. Zudem wurder der Kaffee Bar Bereich um einen Stehtresen erweitert und bietet nun 12 Sitzplätze für eine gemütliche Kaffeepause.
Neu präsentiert sich ab 20. Juni auch die Filiale in Bludenz. Diese grenzt in der Werdenbergstraße 40a im Zentrum der Vorarlberger Alpenstadt mit 108 Quadratmetern Verkaufsfläche an das Traditionsautohaus von Rudolf Schweitzer, der auch der künftige Vermieter von Tchibo/Eduscho ist. Das Ladenkonzept punktet dem Geschäftsmodell aus Kaffeefachgeschäft, Kaffee Bar und wöchentlich wechselnden Gebrauchsartikeln entsprechend, mit modernem Design und warmen Farbtönen sowie hochwertiger Naturholzoptik.

Nachhaltige Kaffeepersönlichkeit
Neues gibt es aber nicht nur im Bereich der Standorte zu berichten, auch im Sortiment lässt der Kaffeespezialist mit einer innovativen Variante aufhorchen. Cafissimo Grand Classé "Kahawa Machare" ist seit Anfang Juni limitiert erhältlich und stammt aus Tansania von den Hängen des Kilimandscharo. Die Rainforest Alliance zertifizierte Spezialität überzeugt zudem mit feinsten Aromen von Zartbitterschokolade und einem Hauch Granatapfel.

Bildungsprojekt für Kinder in Guatemala
Neben Innovationen im Sortiment engagiert sich Tchibo/Eduscho darüber hinaus gemeinsam mit Save the Children für die Betreuung und Bildung von Kindern in Guatemala. Seit Ende April gehen von jeder verkauften Packung Privat Kaffee zehn Cent an ein Kinderprojekt. Insgesamt werden so mindestens eine halbe Million Euro zusammenkommen. Dadurch werden den Kindern in der Region Chiquimula zur Erntezeit von November bis Februar Betreuungsangebote und außerhalb der Erntezeit am Nachmittag schulische Förderung in sechs Kindertagesstätten und 18 Schulen zur Verfügung gestellt. "Mit Unterstützung unserer Kunden können wir in Guatemala für die Kinder eine sichere und bildungsfördernde Betreuung in den Kitas und Schulen schaffen. Bei unseren Nachhaltigkeitsprojekten gilt immer das Prinzip: Hilfe zur Selbsthilfe. Durch das Bildungsprojekt möchten wir dazu beitragen, dass die Menschen am Ursprung unserer Rohkaffees ihre Zukunft selbst gestalten können", erklärt Achim Lohrie, Direktor Unternehmensverantwortung bei Tchibo. Und Kathrin Wieland, Geschäftsführerin von Save the Children Deutschland betont: "Wir freuen uns sehr, mit Tchibo unser gemeinsames Bildungsprojekt in Guatemala zu starten. Mit Tchibo haben wir einen engagierten und verantwortungsvollen Partner gefunden, der ganz zu Recht im letzten Jahr mit dem Preis für Unternehmensethik ausgezeichnet wurde."



Höchster Kaffeegenuss in Bludenz.® Tchibo/Eduscho
-
Höchster Kaffeegenuss in Bludenz.® Tchibo/Eduscho


Der neue Cafissimo Grand Classé Kahawa Machare® Tchibo/Eduscho
-
Der neue Cafissimo Grand Classé Kahawa Machare® Tchibo/Eduscho


Unterstützung für Kinder in Guatemala® Tchibo/Eduscho
-
Unterstützung für Kinder in Guatemala® Tchibo/Eduscho
stats