cosnova: Nachhaltige Mascara-Verpackungen aus...
 
cosnova

Nachhaltige Mascara-Verpackungen aus Rezyklat

cosnova
Die neue Mascara-Verpackung besteht zu 80 Prozent aus PCR.
Die neue Mascara-Verpackung besteht zu 80 Prozent aus PCR.

cosnova lanciert unter der Marke Catrice Mascara-Verpackungen aus Rezyklat.

Die Bestseller-Mascara „Glam & Doll“ von Catrice ist seit einigen Wochen in vier Varianten mit einer Umverpackung aus Post Consumer Rezyklat (PCR) erhältlich. Damit kommt der Kosmetikhersteller seinen in der Corporate Responsibility-Strategie festgesetzten Zielen einen weiteren Schritt näher. Die Verpackung ist zu 80 Prozent aus PCR, konkret aus recycled Polyethylenterephthalat (rPET), gefertigt. Im Vergleich zur vorherigen Verpackung aus 100 Prozent Neu-Plastik spart das Unternehmen so pro Jahr 39 Tonnen Neu-Plastik ein und reduziert den CO2-Austoß damit um 70 Prozent (rund 92 Tonnen CO2). Der Wasserverbrauch sinkt wegen des Rezyklat-Einsatzes um 35 Prozent jährlich. 

„Wir sind stolz darauf, mit unseren Verpackungen aus recyceltem Kunststoff Pionierarbeit in der Kosmetikbranche zu leisten. Noch dazu bei einem so anspruchsvollen Produkt Packaging: Mascara ist insofern herausfordernd, als dass sie einer hochsensiblen Verpackung bedarf, bei der das Zusammenspiel von Bürstchen, Flasche und Textur sehr genau aufeinander abgestimmt ist“, erklärt Axel Geiger, Executive Expert Purchase & Packaging bei cosnova. „Hinzu kommt, dass wir als Kosmetikunternehmen sehr großen Wert auf eine optisch ansprechende Verpackung legen. Trotz eines sehr hohen Anteils an PCR-PET steht die Verpackung in puncto Ästhetik und Performance ihrem Vorgänger aus Neu-Plastik in nichts nach.“ Der Beauty-Konzern arbeitet bereits daran, auch die restlichen fünf Varianten der Catrice Glam & Doll Mascara auf die nachhaltige Verpackung umzustellen. Diese sollen dann voraussichtlich im Frühjahr 2021 in den Handel kommen. 

Im Vergleich zur vorherigen Verpackung spart cosnova pro Jahr 39 Tonnen Neu-Plastik ein.

stats