Henkel: Henkel kauft US-Wettbewerber
 
Henkel

Henkel kauft US-Wettbewerber

Henkel
Drei starke US-Marken gehören nun zu Henkel. © Henkel
Drei starke US-Marken gehören nun zu Henkel. © Henkel

Der deutsche Konsumgüterkonzern Henkel kauft für 3,2 Mrd. Euro den US-Waschmittelhersteller The Sun. Henkel steigt damit zur Nr. 2 im US-Markt auf.

"Diese Akquisition ist für Henkel ein strategisch wichtiger Schritt", betont Hans Van Bylen, der seit Mai auf dem Chefsessel in der Düsseldorfer Henkel-Zentrale sitzt. The Sun machte 2015 mit Marken wie „All“, „Snuggle“ und „Sun“ einen Umsatz von 1,2 Mrd. Euro und gehörte bislang dem Finanzinvestor Vestar Capital Partners. Henkel hatte vor einem Jahr seine Top-Marke Persil in den USA eingeführt und macht dort zuletzt 3,6 Mrd. Euro Umsatz.

Nordamerika sei für Henkel eine der weltweit wichtigsten Regionen, so Van Bylen. Die Übernahme sei fremdfinanziert, Henkel nutze das günstige Zinsniveau, heißt es. Der Henkel-Chef hatte bereits vor einigen Wochen Aquisitionen angekündigt. Auch weiterhin würde man zuschlagen, wenn sich eine gute Kaufoption bieten würde, so Van Bylen. 

Der Konsumgüterkonzern verschiebt mit dem Kauf das Gewicht innerhalb der einzelnen Sparten. Die Waschmittelsparte wird strategisch gestärkt. Bislang machte das Unternehmen knapp 30 Prozent seiner Umsätze in dem Bereich, künftig werden es mehr als ein Drittel sein. In der konjunkturabhängigen Klebstoff-Sparte macht Henkel aktuell rund 50 Prozent der Erlöse.
stats