Drylock Technologies: Hygiene von Drylock
 
Drylock Technologies

Hygiene von Drylock

Drylock
© Drylock
© Drylock

Drylock Technologies hat vor fünf Jahren damit begonnen, ultradünne zellstofffreie Baby-Windeln für den europäischen Handel herzustellen. Heute ist das Unternehmen ein innovativer Komplettanbieter von Hygieneprodukten.

Auf der Messe PLMA in Amsterdam (16./17. Mai 2017) wird Drylock Technologies folgende Produktentwicklungen präsentieren. In Bereich Babyhygiene zeigt man die geschützten „Magical Tubes“ in Baby-Windeln und Baby-Windelslips. Sie bieten eine verbesserte Passform und einen optimierten Auslaufschutz bei nachweislich verbesserter Leistung des Saugkörpers.

Im Bereich der Damenhygiene präsentiert man Ultrabinden. Sie zeichnen sich durch innovative „Double-Comfort“-Flügel aus und bieten einen optimierten Sitz für mehr Tragekomfort und erhöhte Sicherheit. Wenn es um Erwachsenenhygiene geht, dann bietet das Unternehmen Hygiene-Pants an, die aus zellstoffhaltigen sowie ultradünnen zellstofffreien Produkten bestehen und mehr Weichheit und höheren Tragekomfort als vergleichbare traditionelle Inkontinenzprodukte aufweisen.

Drylock Technologies hat sich in den letzten fünf Jahren von einer einfachen Idee zu einem Unternehmen mit einem Umsatz von rund 300 Mio. Euro entwickelt. Nach dem Start der Produktion in Hrádek nad Nisou in der Tschechischen Republik wurde Ende 2015 ein moderner Hersteller von Damenhygieneprodukten in der Nähe von Mailand akquiriert. Zeitgleich mit der Produktion in der Tschechischen Republik wurde 2016 ein Werk in Russland in Betrieb genommen. Anfang 2017 kam ein weiterer Produktionsstandort in den USA dazu, der auf die Produktion von Inkontinenzprodukten spezialisiert ist und von dem aus das gesamte Sortiment von Drylock Technologies in Nord- und Südamerika vertrieben wird. Der Hauptfirmensitz von Drylock Technologies befindet sich in Zele (Belgien).
stats