Procter & Gamble: Unverblümter Launch
 
Procter & Gamble

Unverblümter Launch

P&G
Die neue, schambefreite Range von Gillette Venus
Die neue, schambefreite Range von Gillette Venus

Die P&G-Marke Gillette Venus ruft zu einem offenen Umgang mit dem Tabuthema Intimrasur auf und sichert sich zum Launch eines eigens dafür entwickelten Rasierers und drei Pflegeprodukten Aufmerksamkeit. 

Da der Vulvabereich zu den sensibelsten Stellen des weiblichen Körpers zählt, verdient er eine spezielle Pflegeroutine und Achtsamkeit bei seiner Rasur. Laut den Experten von Gillette Venus, der Rasierer-Marke von Procter & Gamble, hat fast jede Frau schon einmal negative Erfahrungen mit der Intimrasur gemacht - etwa in Form von juckender oder geröteter Haut, Rasurpickeln oder eingewachsenen Haaren. Mit der neuen Produktlinie von Gillette Venus und Satin Care kommen nun neue Produkte auf den Markt, die speziell für die Intimrasur entwickelt wurden und sich der dünnen Haut und dicken Haaren optimal anpassen. 

Die neue Range umfasst Produkte zur Vorbereitung, Pflege und Rasur der Vulvaregion und verspricht, Hautirritationen damit ein Ende zu machen. Die Produktlinie besteht aus einem glättenden Peeling, einem 2-in-1 Reinigungs- und Rasiergel, einem beruhigendem Serum nach der Rasur und natürlich einem Rasierer inklusive Klingen. Dieser reduziert den Druck dank eines patentierten Hautschutzelements, strafft die Haut und hebt die Klingen leicht an, um den Kontakt mit der empfindlichen Haut zu minimieren.

Schambefreite Kampagne

Gillette Venus möchte nicht nur die Intimrasur aus ihrer Tabuzone holen und von Scham befreien, sondern gänzlich – wortwörtlich "mit Haut und Haar" – schambefreit sein. Die Marke möchte Frauen ermutigen, ohne Vorurteile oder Schuldgefühle über den Vulvabereich zu sprechen. Dafür startet man eine neue Kampagne, um der Scham die Scham zu nehmen: Unter dem Motto #schambefreit ruft die Marke dazu auf, sich nicht für den eigenen Körper zu schämen, sondern stolz darauf zu sein. Der Gebrauch des Begriffs Vulva gehört dabei einfach dazu. 

Always bringt neues Produkt für Blasenschwäche bei Schwangeren

Das Unternehmen nimmt sich mit seiner Marke Always, bekannt durch eine Vielzahl an Periodenprodukten, auch eines weiteren, oftmals tabuisierten Themas an: Der Blasenschwäche während oder nach der Schwangerschaft. Dafür hat Always Discreet im Herbst 2021 über die Onlineplattform "for me" mehr als 1.037 Frauen über 35 Jahren befragt, ob sie eine Blasenschwäche in Zusammenhang mit der Schwangerschaft entwickelt haben, und wie die Betroffenen mit der Veränderung umgegangen sind.

Das Ergebnis: 66,1 Prozent aller Schwangeren entwickeln während oder nach der Schwangerschaft eine Blasenschwäche. Genauso viele von ihnen geben an, dass die Blasenschwäche länger als neun Monate nach der Geburt anhielt. Ein Großteil der Betroffenen (74,8 %) verwendete dafür die falschen Hygieneprodukte, während 37,6 Prozent von ihnen gezielt zu Artikeln für Blasenschwäche griffen. Hauptkritikpunkt der Umfrage ist laut 40,4 Prozent der Betroffenen, die mangelnde Bereitstellung von Informationen über die Entstehung von Blasenschwäche in Zusammenhang mit einer Schwangerschaft. Always schafft hier Abhilfe mit dem Launch der neuen Always Discreet Pants. 

Always Discreet Pants für Blasenschwäche während oder nach der Schwangerschaft

stats