snuggs: Periodenunterwäsche mit Mehrwert
 
snuggs

Periodenunterwäsche mit Mehrwert

snuggs

Das tschechische Start-up snuggs will mit seiner Periodenunterwäsche nun auch den österreichischen Markt weiter aufmischen. Über eine Kooperation mit der Influencerin Kim Lianne gehen zudem fünf Euro pro Kauf an die Verbrechensopferhilfe Weisser Ring Österreich.

Nachhaltig, bequem und dennoch schön anzusehen sind nur einige Argumente, warum immer mehr Frauen statt auf Tampons und Binden auf Periodenunterwäsche setzen. Auch das tschechische Start-up snuggs, 2018 von Linda Sejdova (CEO, CMO) und Tomas Zahradnik (COO) gegründet, hat sich dem Thema angenommen und zusammen mit Textilingenieurinnen und -ingenieuren sowie Gynäkologinnen und Gynäkologen entsprechende Slips entwickelt. Obwohl sie aus drei Schichten bestehen, sind sie so dünn wie normale Unterwäsche. Die schnell trocknende Saugschicht ermöglicht es, Feuchtigkeit rasch aufzunehmen, durch ihre antibakterielle Beschichtung werden 99 Prozent der Bakterien vernichtet, wie das Unternehmen verspricht. Die hochabsorbierende Mittelschicht ist dünn und trägt nicht auf. Die dritte Schicht ist eine undurchlässige Membran und lässt auch nach 50 Waschgängen keine Feuchtigkeit durch. Dank ihrer Atmungsaktivität wird die Entstehung von Gerüchen vermieden. Dabei greift snuggs auf  High-Tech-Materialien mit Oeko-Text-Zertifizierung zurück. "Unsere Periodenunterwäsche gibt menstruierenden Menschen ein bequemes, natürliches Gefühl und verbindet so körperliches und emotionales Wohlbefinden mit Materialtechnik und Mode-Trends. Die Kundinnen können dabei aus acht Schnitten und unterschiedlichen Farben und Stärken wählen", so Linda Sejdova, Co-Gründerin von snuggs.

Anhand der von der Europäischen Kommission empfohlenen Methode des Product Environmental Footbrint hat snuggs die eigene Ökobilanz errechnen lassen. "Im Gegensatz zu anderen Periodenprodukten entstehen dabei keine Unmengen von Plastikmüll. Die Trägerinnen unterstützen nachweislich die Umwelt durch die Reduktion von CO2, Wasser und Abfall", betont Co-Gründer Tomas Zahradnik. Das Fazit des Unternehmens in Zahlen ausgedrückt lautet: Durch die Verwendung von snuggs anstelle von Tampons oder Binden produzieren Trägerinnen 2,5-mal weniger CO2-Emissionen, 9,6-mal weniger Abfall und verbrauchen 7,9-mal weniger Wasser. Das entspricht pro Trägerin und Jahr einer Einsparung von 3,70 Kilogramm CO2-Emissionen, 2366 Liter Wasser und 1,04 Kilogramm Abfall.

Nachhaltige Kooperation

Auch soziales Engagement ist dem Unternehmen wichtig. Zusammen mit der Influencerin Kim Lianne startete snuggs eine Charity-Promotion auf Instagram. Bei einem Kauf bis 03.03.2022 werden mit dem entsprechenden Promo-Code "KIM" fünf Euro an den "Weissen Ring Österreich" gespendet.
Über snuggs
snuggs wurde 2018 von den beiden Tschechen Linda Sejdova (CEO, CMO) und Tomas Zahradnik (COO) gegründet. Die snuggs-Produkte sind mittlerweile in Deutschland, Frankreich, Niederlande, Tschechien und der Slowakei online beziehbar, seit 2020 auch in Österreich, und erreichen mittlerweile 115.000 Frauen.

Die beiden Gründer haben ihre Expertise bereits in einige europäischen Start-ups und Marken eingebracht. Mit snuggs gründeten die beiden Entrepreneure ihr eigenes Unternehmen nach ihren Wertvorstellungen, um, wie es heißt, die Kultur von gegenseitigem Respekt, Achtsamkeit und Verbundenheit zu fördern.

stats